Orkan „Friederike“ – Was zahlt welche Versicherung?

„Friederike“ fegt über Deutschland

Aus gegebenem Anlass eine kurze Übersicht über mögliche Schäden und eine kleine Orientierung:
Ein „Sturm“ liegt i.d.R ab Windstärke 8 (ca. 62km/h) vor. Das sollte hier gegeben sein – in der Spitze sind Windgeschwindigkeiten bis zu 120 km/h gemessen worden.

Was ist mit Schäden am Haus?
Die Wohngebäudeversicherung übernimmt i.d.R. die Schäden am Gebäude. Dazu zählen sämtliche Schäden wie z.B. ein Baum fällt aufs Haus, Dachziegel fallen runter, ganze Dächer werden abgedeckt. Eindringendes Wasser (Keller läuft voll) ist i.d.R. ein Elementarschaden. Achtung: diese Schäden durch Elementarschäden müssen separat in der Wohngebäudeversicherung versichert sein!

Was ist mit Schäden im Haus?
Hier zahlt i.d.R. die Hausratversicherung. Ein Beispiel: das Dach wird abgedeckt und der Inhalt der Dachgeschosswohnung wird zerstört. Aber hier gilt: die Fenster sollten schon geschlossen sein, sonst liegt eine Fahrlässigkeit vor. Auch hier gibt es die Elementarschadenabsicherung wie z.B. von außen in das Haus drückendes Wasser beschädigt Ihren Hausrat

Was ist mit Schäden am Auto?
Erster Ansprechpartner ist die (Teil)Kaskoversicherung.

Schäden an fremden Eigentum?
Das ist sehr schnell möglich durch z.B. ungesicherte oder herumfliegende Gebäudebestandteile, Gartenmöbel, Blumentöpfe. Hier wird auf die Haftpflichtversicherung zurück gegriffen.

Beachten Sie aber meine Hinweise im Schadenfall

Sie sind betroffen? Rufen Sie an! Oder nutzen Sie die Schadenmeldung